Dienstag, 15. Januar 2019

Barbara Schmid-Federer wird Präsidentin von Pro Juventute

Der Stiftungsrat von Pro Juventute hat Barbara Schmid-Federer zur Nachfolgerin von Josef Felder bestimmt. Sie übernimmt im November das Präsidium der Stiftung.

Barbara Schmid-Federer ist seit 1. Januar 2019 Mitglied im Stiftungsrat von Pro Juventute, wie die Stiftung heute Morgen mitteilte. Schmid-Federer war von 2007 bis 2018 Nationalrätin für die CVP. Aktuell ist sie Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Zürich und Mitglied des Rotkreuzrates. Ausserdem präsidierte Schmid-Federer von 2008 bis 2011 die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Sektion Schweiz. Als Stiftungspräsidentin von Pro Juventute könne sie künftig ihr Know-how und ihr Netzwerk in Politik und Zivilgesellschaft gezielt für Kinder und Jugendliche einsetzen, sagt sie laut Mitteilung. Ihre offizielle Wahl erfolgt an der Stiftungsratssitzung im November 2019.

Josef Felder hat bereits Ende 2017 darüber informiert, dass er sein Amt Ende 2019 abgeben wird. In seine Amtszeit fallen unter anderem die Neupositionierung der Organisation und die finanzielle Sicherung der Stiftung.
Pro Juventute begleitet Kinder und ihr Umfeld unter anderem mit Angeboten wie "Beratung + Hilfe 147" oder Eltern- und Jugendleiterberatung. 
(15.1.2019 - 10:31, SDA)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen