Montag, 9. November 2020

Männedörfler bietet Corona-Schnelltests an

Bietet Corona-Schnelltests an: Lorenz
Schmid in seiner Apotheke (Foto: NZZ)
Der Bunde hat es verschlafen: Er hat die Apotheken nicht vorgewarnt. Dass die neuen Corona-Schnelltest auch in Apotheken durchgeführt werden könnten, haben die Apotheker aus der Presse erfahren. Entsprechend konnten sie sich nicht vorbereiten. Ohne Testraum und ohne Ausbildung dürfen sie nämlich keine Tests durchführen. Ab dieser Woche sind die allerersten Apotheken nun so weit. Darunter auch die Apotheke des Männedörfler Dr. Lorenz Schmid am Paradeplatz. 

Apotheker dürfen im Gegensatz zu den Ärzten die Beratungsgebühr von Fr. 22.50 nicht verrechnen. Das bedeutet: Wird ein Patient positiv getestet, müsste Schmid ihm theoretisch das Papier mit den Quarantäneregeln in die Hand drücken und ihn wegschicken. Aber die Leute haben Fragen. Diese muss Schmid auf eigene Kosten beantworten. Schmid sagt: «Es ist schwierig, positiv getestete Personen ohne intensive Beratung zu entlassen.»

Keine Kommentare:

Kommentar posten